Auslandsüberweisung

Zahlungen innerhalb Europas

Für Zahlungen in EU- und EWR-Staaten sowie in die Schweiz können Sie seit 2008 bzw. 2009 die SEPA-Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften nutzen. Dafür benötigen Sie Ihre IBAN (International Bank Account Number) und Ihren BIC (Business Identifier Code) sowie die entsprechenden Angaben Ihres Geschäftspartners.

Sie haben nur die Kontonummer? Unser IBAN-Rechner erleichtert Ihnen die Arbeit.

Auslandszahlungsverkehr

Für alle Zahlungen

  • die in Länder außerhalb der EU, der EWR und nicht in die Schweiz gehen,
  • deren Überweisungsbetrag nicht in Euro angegeben wird,
  • bei denen Sie nicht IBAN und BIC verwenden,
  • für die Sonderwünsche bei der Ausführung bestehen,


unterstützen wir Sie im beleghaften und elektronischen Auslandszahlungsverkehr. Bitte verwenden Sie den Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr (Formular Z1). Seit September 2013 ist die Meldung nur noch elektronisch möglich. Zu Fragen des Meldewesens wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Bundesbank.

Bitte beachten Sie die bestehende Meldepflicht gemäß der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) bei Zahlungen von mehr als 12.500 Euro. Nutzen Sie dazu die "Anlage Z4 zur AWV".

Was ist für Sie zu tun?

Kommen Sie hierzu einfach in Ihrer Filiale vor Ort vorbei. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um einen einwandfreien und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Vollständige Daten des Geldempfängers (Adresse, Name, IBAN bzw. Konto-Nummer etc.)

 

Gerne unterstützen wir Sie beim Ausfüllen des TIPANET-Formulars und bearbeiten es dann abschließend für Sie.